Im Einsatz für die Kleinsten

Seit 1984 in Darmstadt: Das Spezialfahrzeug zum Transport und zur Versorgung von Frühgeborenen. Betrieben in Zusammenarbeit mit den Kinderkliniken Prinzessin Margaret in Darmstadt.

Der ASB-Baby-Notarztwagen im Klinikum Darmstadt.
Foto: ASB/Martina Roth

Seit über 30 Jahren betreibt der ASB in Darmstadt einen Baby-Notarztwagen. Zahlreiche Früh- und Neugeborene wurden seither in den verschiedenen Fahrzeugen des ASB in Darmstadt transportiert. Von Fahrzeuggeneration zu Fahrzeuggeneration fanden Neuerungen und Verbesserungen Einzug. So ist der 2014 in Betrieb genommene Baby-Notarztwagen unter anderem mit einer Luftfederung und einem quer zur Fahrtrichtung eingebauten Inkubator ausgestattet worden.

Der ASB Baby-Notarztwagen in Darmstadt, den der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Südhessen gemeinsam mit den Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret betreibt, feierte 2014 sein 30-jähriges Jubiläum. In diesen 30 Jahren leisteten unsere Mitarbeiter_innen über 260.000 Dienststunden und waren für ca. 9.000 kranke Neugeborene und Säuglinge helfend zur Stelle.

Das Fahrzeug ist neben einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter des ASB mit einem Baby-Notarzt und einer Intensivschwester der Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret besetzt. Zur Ausrüstung gehören der fahrbare Brutkasten (Intensivtransportinkubator) mit Beatmungsgerät und Überwachungsmonitor. Kernstück dieses Brutkastens, der ebenfalls durch die Kinderkliniken Prinzessin Margaret gestellt wird, ist der ständig beheizte Patientenraum, der ein Auskühlen des Säuglings verhindert und durch große Scheiben eine ständige Überwachung ermöglicht. Der kleine Patient liegt auf einer bequemen Unterlage, die zusätzlich stoßdämpfend wirkt. Zur Sicherung der Vitalfunktionen des Neugeborenen und zur Diagnosestellung sowie zur Einleitung einer notwendigen Therapie dienen eine Reihe von medizinischen Geräten, die direkt mit dem Transportinkubator verbunden sind.

Versorgt werden Früh- und Neugeborene mit während oder nach der Geburt auftretenden, teils lebensbedrohlichen Problemen. Die kleinen Patienten werden nach der ersten Versorgung vor Ort dann auf eine Neugeborenen-Intensivstation gebracht. Durch diesen Einsatz soll eine schnellstmögliche optimale Versorgung des Neugeborenen und damit das Vermeiden von Folgeschäden erreicht werden.

Spenden durch Online-Kauf „Einkaufen und Gutes tun!"

Seit über 30 Jahren betreibt der ASB in Darmstadt den Baby-Notarztwagen. Seit letztem Jahr wurde das Baby-Notarzt-System um ein weiteres Fahrzeug ergänzt, um eine noch schnellere und bessere Versorgung der kleinen Patienten sicherzustellen.

Während der Betrieb und die Besetzung der Fahrzeuge, wenigsten teilweise, durch Kostenübernahme der Kranklenkassen und der Stadt Darmstadt finanziert ist, müssen die Anschaffungen der Fahrzeuge aus Mitgliedbeiträgen und Spenden finanziert werden. Hierfür müssen alle sechs Jahre ca. 200.000 Euro aufgebracht werden.

Eine sehr interessante Möglichkeit bietet sich bei der Plattform www.wecanhelp.de.

Auf der Plattform sind über 1.700 namhafte Onlineshops gelistet. Wenn Sie einen Onlinekauf bei einem dieser Shops tätigen, und sich vorher über die Plattform angemeldet haben, so wird ein bestimmter Anteil des Umsatzes vom Onlineshop an unser Projekt gespendet. Für den Käufer entstehen also keinerlei Zusatzkosten!

So funktioniert das Ganze:

1. Über folgenden Link unser Projekt auswählen www.wecanhelp.de/asb-suedhessen
2. Den grünen Button „JETZT EINKAUFEN" anklicken
3. Über Shopsuche den gewünschten Onlineshop aussuchen
4. Grünen Button „ZUM SHOP" anklicken
5. Nun wird man zur gewohnten Seite des Shop weitergeleitet
6. Einkauf durchführen und abschließen
7. Fertig!

Es müssen keine neuen Kundennummern angelegt werden. Die gewohnten Zugangsdaten können weiterhin genutzt werden. Es muss nur der oben beschriebene Weg der Anmeldung eingehalten werden.

Unterstützen Sie unser Baby-Notarzt-System durch ihre Einkäufe im Internet!

Baby-NAW-Bildergalerie

  • Beim Beladen des Inkubators in den Baby-Notarztwagen des ASB Südhessen in Darmstadt.
    Foto: ASB/Martina Roth
  • ASB-Südhessen-Baby-Notarztwagen - Einladen des Inkubators.
    Foto: ASB/Martina Roth
  • Kinder-Notarzt und Fachpflegekraft sitzen vor dem Inkubator im Fahrzeug.
    Foto: ASB/Martina Roth
  • Fachpflegekaraft und Kinder-Notarzt bei der Überwachung des Säuglings im Inkubator im Fahrzeug.
    Foto: ASB/Martina Roth
  • Der ASB-Baby-Notarztwagen des Regionalverbandes Südhessen vor dem Klinikum Darmstadt.
    Foto: ASB/Martina Roth
  • Der erste ASB-Baby-Notarztwagen, Indienststellung 1984.
    Foto: ASB/Willy Roth
  • Der zweite ASB-Baby-Notarztwagen, Indienststellung 1986.
    Foto: ASB/Willy Roth
  • Der dritte ASB-Baby-Notarztwagen, Indienststellung 1992.
    Foto: ASB/Willy Roth
  • Der vierte ASB-Baby-Notarztwagen, Indienststellung 2000.
    Foto: ASB/Willy Roth
  • Der fünfte ASB-Baby-Notarztwagen, Indienststellung 2006.
    Foto: ASB/Martina Roth
  • Der sechste und aktuelle ASB-Baby-Notarztwagen, Indienststellung 2014.
    Foto: ASB/Martina Roth
  • ASB-Baby-Notarzt-Einsatz-Fahrzeug, im Einsatz ab 2015.
    Foto: ASB/Frank Sauer