Das Spezialfahrzeug für den besonderen Einsatz

Seit Beginn des Jahres 2010 unterstützen wir im Auftrag des Rettungsdienstträgers das DRK Starkenburg beim Betrieb des Intensivverlegungswagens (ITW).

Der vom ASB gemeinsam mit dem DRK betriebene ITW in Darmstadt.
Foto: ASB/Martina Roth

Seit Ende 2009 betreibt das DRK Starkenburg im Auftrag der Stadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg den sogenannten Intensivverlegungswagen (ITW) für die Rettungsdienstbereiche Darmstadt-Dieburg, Groß- Gerau, Bergstraße, Dietzenbach und Offenbach. Alle zwei Tage stellt der ASB Südhessen hierfür den Rettungsassistenten bzw. Notfallsanitäter.

Was ist eine Intensivverlegung?

Intensivverlegung, auch Inter-Hospital-Transfer genannt, beschreibt den Transport von Intensivbehandlungspflichtigen Patienten ohne zeitliche Dringlichkeit zu medizinischen Zentren mit spezieller Weiterbehandlungsmöglichkeit unter der fortlaufenden Intensivtherapie wie Beatmung mit einem Intensiv-Beatmungsgerät, kompletten invasivem und noninvasivem Monitoring und medikamentöser Therapie mit Spritzenpumpen etc. und im Anschluss die Rückverlegung zur weiteren Therapie im „Heimatkrankenhaus".

Indikationen für den Einsatz des ITW:

  • beatmete Patienten mit differenzierten Beatmungsformen
  • Patienten mit überwachungsbedürftigem Hirndruck
  • Patienten mit hochinvasivem Monitoring
  • Patienten mit Thoraxdrainagen und Sog
  • Potentiell reanimationspflichtige und kreislaufinstabile Patienten
  • „High-Risk" Patienten, bei denen die Intensivtherapie nicht unterbrochen werden kann bzw. darf
  • Patienten mit Extensionen oder sperrigen Lagerungshilfen

Das könnte Sie auch interessieren

  • Im Einsatz für die Kleinsten

    Seit 1984 in Darmstadt: Das Spezialfahrzeug zum Transport und zur Versorgung von Frühgeborenen. Betrieben in Zusammenarbeit mit den Kinderkliniken Prinzessin Margaret in Darmstadt.

  • Die Spürnasen des ASB Südhessen

    Seit über 30 Jahren gibt es den Rettungshundezug beim ASB in Darmstadt, denn bei der Suche nach vermissten Personen gibt es kein besseres Hilfsmittel als die Nasen unserer Hunde.

  • Retten lernen

    Über 25 Millionen mal passieren nach Schätzung von Experten jährlich in Deutschland größere oder kleine Notfälle. Schelle Erste Hilfe kann Leben retten, Schmerzen lindern und Schlimmeres verhüten.