Wählen Sie bitte eine Kategorie aus
Rettungsdienst/Qualifikationen

Qualifikationen im Rettungsdienst

Alle Kolleginnen und Kollegen beim Rettungsdienst des ASB Südhessen arbeiten als Team. Durch regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten sind wir immer auf dem aktuellen Stand der rettungsdienstlichen Wissenschaft und Technik. Innerhalb unseres Teams gibt es unterschiedliche Qualifikationen und Aufgabenschwerpunkte. Analog den Vorgaben des Hessischen Rettungsdienstgesetzes sind in unserem Team folgende Qualifikationen zu finden.

Rettungssanitäterin/Rettungssanitäter (RS)

Die Rettungssanitäterin oder der Rettungssanitäter hat eine mindestens 520-stündige Ausbildung durchlaufen. Diese beinhaltet in etwa gleichen Teilen eine theoretische Ausbildung an einer Rettungsdienstschule sowie Praktika im Krankenhaus und auf der Rettungswache. Kolleginnen und Kollegen mit dieser Qualifikation besetzen als Fahrer:innen unsere Rettungswagen, Notarzteinsatzfahrzeuge (nach mind. 2-jähriger Berufserfahrung) und die Krankentransportwagen. Auf dem Krankentransportwagen arbeiten zwei Retter mit mindestens dieser Qualifikation eigenverantwortlich.

Rettungsassistentin/Rettungsassistent (RA)

Die Ausbildung zur Rettungsassistentin bzw. zum Rettungsassistenten gab es in den Jahren 1989 bis 2014. Es handelte sich dabei um eine zweijährige Berufsausbildung welche in Schule, Klinik und Rettungswache stattfand. Kolleginnen und Kollegen mit dieser Qualifikation dürfen noch bis Ende 2028 als medizinisch Verantwortliche auf dem Rettungswagen eingesetzt werden.

Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter (NotSan)

Die Ausbildung zur Notfallsanitäterin bzw. zum Notfallsanitäter dauert drei Jahre und existiert als Berufsbild seit 2014. Die Ausbildung erfolgt abwechselnd auf der Lehrrettungswache, im Krankenhaus und in der Berufsfachschule für Notfallsanitäter des ASB Hessens (ASB-Bildungszentrum). Als ausgebildete und staatlich geprüfte Fachkraft haben Notfallsanitäter:innen umfangreiche notfallmedizinische Kompetenzen. Von invasiven lebensrettenden Maßnahmen über Schmerzmittelgabe und atemerleichternden Medikamenten u.v.m., reicht das Portfolio der umfangreichen erweiterten Versorgungsmaßnahmen (EVM) in unseren Einsatzbereichen.

Notfallsanitäter:innen in der Ausbildung

Auch die Auszubildenden haben ihren Platz in der Durchführungsverordnung des Hessischen Rettungsdienstgesetzte. Sie dürfen ab ihrem zweiten Ausbildungsjahr als Fahrer:innen auf den Rettungswagen gemeinsam mit einem/r Notfallsanitäter:in eingesetzt werden. Im dritten Lehrjahr können sie, weiterhin in Zusammenarbeit mit einem NotSan (diese/r nimmt dann die Rolle des Fahrzeugführers ein), die Patientenbetreuung während des Transports übernehmen.

 

Mehr Informationen

RTW_1_Seite_112.jpg

Rettungsdienst

Bereichsleitung Ralf Hennig

Tel. : 06151/505-58
Fax : 06151/505-50

SJ4~t'VT\CUp{Zx?0.s*gAob2@dX=]#[F'{e}k8CK&9-]N[G~~YiP}cVr#m9z

Pfungstädter Straße 165
64297 Darmstadt